Telefone für Senioren

In der heutigen Zeit besitzt fast jeder ein Handy und ist rund um die Uhr erreichbar. Aufgrund der technischen Entwicklung werden die Funktionen der Telefone immer umfangreicher und verlangen für den Umgang häufig ein Wissen, das über die Grundkenntnisse hinaus geht. Vor allem für Senioren ist es deshalb oft unmöglich, ein Handy zu bedienen. Deshalb gibt es seit einiger Zeit Anbieter, die Telefone speziell für Senioren entwickelt haben.

Gerade ältere Menschen, die körperlich noch fit sind und regelmäßig mit dem Fahrrad oder mit dem Bus unterwegs sind, sollten für den Notfall immer ein Handy dabei haben, das sie auch bedienen können. So können sie bei kleineren Unfällen oder in anderen Notlagen schnell Hilfe holen und wären nicht auf sich allein gestellt. Die Seniorentelefone zeichnen sich dadurch aus, dass auf überflüssige Funktionen, die für jüngere Menschen sinnvoll sein können, für Senioren häufig aber keinen Zweck erfüllen, verzichtet wurde. So kann man mit den meisten Telefonen für Senioren zwar telefonieren und Sms verschicken, dafür fehlt aber in der Regel zum Beispiel eine Kamera oder andere Extras. Zudem ist auch das Menu sehr einfach gehalten. Mit wenigen Klicks gelangt man in das Telefonbuch oder zur SMS-Eingabe.

Zusätzliche Funktionen bei Seniorenhandys

Bei den Telefonen für Senioren werden die überflüssigen Eigenschaften jedoch nicht einfach weggelassen, sie werden durch Funktionen ersetzt, die für ältere Menschen sinnvoller ist. So haben Seniorenhandys meistens auf der Rückseite einen großen roten Notfallknopf. Sollten sie unterwegs in eine Notlage kommen oder aber aber alleine Zuhause einen Unfall oder ähnliches haben, muss nicht extra eine Nummer gewählt werden, um Hilfe zu holen. Es reicht ein Druck auf den roten Knopf, damit automatisch die vorher eingespeicherten Notfallrufnummern nacheinander angerufen werden. In der Regel können drei bis fünf Nummern angegeben werden, sodass in jedem Fall eine Person erreicht wird.

Telefone für Senioren - Technik für die Best Ager

Zusätzlich haben Seniorenhandys auch ein größeres Display und wesentlich größere Tasten, die die Bedienung des Handys auch mit motorischen Einschränkungen möglich machen. Vor allem Senioren die schlecht hören, können außerdem davon profitieren, dass sowohl die Lautstärke der Klingeltöne als auch die der Gespräche wesentlich höher eingestellt werden kann als bei normalen Handys.

Hausnotruf – auf Knopfdruck kommt Hilfe

Mit dem Alter wächst bei älteren Menschen auch die Wahrscheinlichkeit, alleine zu leben. Der Partner ist vielleicht verstorben, die eigenen Kinder wohnen weit weg und für ein Heim ist es noch zu früh. In einer solchen Situation kann es in Notfällen schnell brenzlig werden. Wenn allein lebende Senioren Herz-Kreislauf-Probleme bekommen oder stürzen und sich dabei verletzen, benötigen sie schnelle Hilfe. Gleiches gilt für behinderte Menschen, die in eine Notsituation geraten. Doch der Weg zum Telefon ist vielleicht nicht mehr machbar. Die meisten Senioren haben Angst vor einer solchen Situation und fühlen sich in den eigenen vier Wänden unsicher. Für derartige Notfälle, die leider immer wieder vorkommen können, bietet ein Hausnotruf-Gerät die sichere Hilfe in der Not und damit ein Gefühl der Sicherheit.

Hausnotruf – auf Knopfdruck kommt Hilfe. Die Technik des Hausnotrufs ist für Senioren ideal. Sie müssen nur ein kleines Armband oder eine Kette tragen, an dem ein Notrufsender angebracht wird. Wird dieser gedrückt, löst er an einem stationären Hausnotruf-Gerät Alarm aus, der in einer rund um die Uhr besetzten Einsatzzentrale aufläuft. Diese versucht nun, mit dem Hilfeabsender Kontakt über das Hausnotruf-Gerät aufzunehmen. Dank einer großen Sprechreichweite ist dies in den meisten Fällen möglich. Konkretisiert sich der Hilfebedarf oder kann kein Gespräch stattfinden, wird sofort passende Hilfe losgeschickt.

Die Senioren schließen mit dem – meistens zu einem der Wohlfahrtsverbände gehörenden – Anbieter des Hausnotrufes einen Vertrag. Dazu gehört auch, dass für Notfälle ein Schlüssel bei der Einsatzzentrale hinterlegt wird oder ein Hausnotruf-Gerät genutzt wird, das die Tür bei ausgelöstem Alarm für ein passendes Gegenstück automatisch entriegelt. Auf diese Weise sind die Helfer nicht nur schnell vor Ort, sondern gelangen auch in die Wohnung.

Der Hausnotruf bringt auf Knopfdruck Hilfe in der Not und kann dazu beitragen, in Gefahrensituationen sofort handeln zu können. Die Senioren erhalten so ein rundum gutes Gefühl, das ihnen ein Stück Sicherheit und damit Lebensqualität bietet.



Foto: © Dark Vectorangel – Fotolia.com